Meine Rezension zu „Der Fall Cartier“ von Ralf Wolfstädter

[vc_row type=“in_container“ scene_position=“center“ text_color=“dark“ text_align=“left“ overlay_strength=“0.3″][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“1/3″][image_with_animation image_url=“3501″ alignment=“center“ animation=“Fade In“][/vc_column][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“2/3″][vc_column_text]

Die junge Virginie wird ermordert im Bohnenviertel Stuttgarts aufgefunden, sie wurde grausam erstochen. Die junge Dame war dafür bekannt, dass sie ein sehr ausschweifenden Lebensstil hatte. Sie hatte mehrere Liebhaber und besuchte häufig die Prostituierten der Stadt. Der Sohn von Charles Raymond de Coulondre, ein Gesandter aus Frankreich, hatte sie nach Stuttgart eingeladen, da er sich in sie verliebt hatte. Der Amt…mann Schäffer wird darum gebeten, den Fall schnellstens aufzuklären. Der Vater von Virginie verlangt eine sofortige Aufklärung des Mordes an seiner Tochter. Aus Wut versucht dieser, die politische Beziehung zwischen Frankreich und dem damaligen Württemberg zu zerschlagen. Schafft es Schäffer, den Mord rechzeitig aufzuklären?

Das Buch ist bestens recherchiert! Ich war begeistert über die genauen historischen Daten und Fakten. Es hat mir großen Spaß gemacht das Buch zu lesen! Wer Krimi`s mag, sollte sich unbedingt an dieses Buch heranwagen. Ich hatte davor, noch keinen historischen Krimi gelesen und war anfangs etwas skeptisch. Nachdem ich jedoch die ersten Seiten gelesen hatte, hat mich das Setting interessiert

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Meine Rezension zu Bronze Haut von Andreas Dutter

[vc_row type=“in_container“ scene_position=“center“ text_color=“dark“ text_align=“left“ overlay_strength=“0.3″][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“1/3″][image_with_animation image_url=“3504″ alignment=“center“ animation=“Fade In“][/vc_column][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“2/3″][vc_column_text]

Töte deine Mutter.
Verzichte auf deine große Liebe.
Gib dein eigenes Kind auf. …
Lass deine Vergangenheit hinter dir.
Opfere deine Kindheit.
Dann werden sich die Elemente mit dir vereinen
und du kannst die Welt vor der drohenden Dunkelheit bewahren.

Als ich die Beschreibung von Bronze Haut gelesen hatte, konnte ich mir erst mal schwer vorstellen, um was es hier eigentlich genau geht.

Doch schon nach den ersten Seiten, hat mich das Buch in seinen Bann gezogen.

Das Dorf von Lyria und Zenon wird von der Armee des Königs zerstört. Ihre Familien und Freunde werden getötet. Da sich die beiden gerade im Wald aufgehalten haben, überleben sie das Massaker. Auch Kyrina, die in einem anderen Dorf lebt, muss vor der Armee des Königs fliehen. Auch ihre Familie wurde restlos ausgelöscht . Doch eigentlich trifft den König keine Schuld, denn seine Mutter unterdrückt ihn. Sein Vater ist vor wenigen Tagen gestorben, doch davon hat die Bevölkerung noch nichts mitbekommen. Als er es schafft zu fliehen, lernt er den jungen Cenzo kennen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg in ein Dorf. Dort verspricht sich Cenzo Hilfe. Dort angekommen, stoßen sie auf Lyria, Zenon und Kyriana. Was die 5 dort erfahren, lässt ihre bisherige Welt aus den Fugen geraten. Sie alle haben eine besondere Gabe mit der sie die Königin stürzen können. Mehr möchte ich euch an dieser Stelle nicht verraten.

Ich persönlich, fand das Buch richtig klasse! Die altertümliche Welt in der die Geschichte spielt, hat mich von Anfang an begeistert. Der Schreibstil von Andreas Dutter war erfrischend anders, als viele der üblichen Fantasy Romane. Es findet immer wieder ein Wechsel zwischen den 5 Personen statt, dadurch erhält man einen genauen Eindruck über die Gefühlswelt der Protagonisten. Wer „Märchenhaft erlöst“ oder auch „Die Geheimnisse der Alaburg“ mochte, wird dieses Buch lieben. Wer jedoch auf eine reine Liebesgeschichte hofft, den muss ich hier leider enttäuschen. Was mich sehr fasziniert hat war, dass in „Bronze Haut“ die Menschen nicht an einen Gott, sondern an die Macht der Elemente glauben. Ein sehr lesenswertes Buch! Bekommt von mir definitiv 5 Sterne*****
Ich würde mich sehr darüber freuen, in Zukunft noch mehrere Bücher von Andreas Dutter lesen zu können![/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Meine Rezension zu „Die Geheimnisse der Alaburg“ von Greg Walters

[vc_row type=“in_container“ scene_position=“center“ text_color=“dark“ text_align=“left“ overlay_strength=“0.3″][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“1/3″][image_with_animation image_url=“3506″ alignment=“center“ animation=“Fade In“][/vc_column][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“2/3″][vc_column_text]

Der junge Leik lebt zusammen mit seinem Ziehvater Gerald in einer einsamen Jagdhütte im Wald. Auf dem nahegelegenen Markt verkauft er häufig Tierfelle. Als ihn jedoch eines Abends eine bösartige Kreatur auf dem Heimweg verfolgt, die ihn töten möchte, steht seine Welt kopf. Wer oder was war diese furchtbare Kreatur und warum wollte sie ihn töten? Gerald beschließt, Leik an einen sicheren Ort zu bringen. Gemeins…am machen sie sich auf die Reise zur Alaburg. Dort angekommen muss Leik erfahren, dass er Zauberkräfte besitzt. Zwerge, Elben und Orks gibt es scheinbar doch nicht nur im Märchen. Glücklicher Weise findet er gleich einen neuen Freund, den Zwerg Morla. Gemeinsam teilen sich die beiden ein Zimmer in der Universität.
Wer Harry Potter und der Herrr der Ringe geliebt hat, wird dieses Buch mögen! Ich habe es innerhalb kürzester Zeit fertig gelesen und war begeistert! Greg Walters schafft es, einen mit seiner Geschichte zu fesseln. Sein Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich sehr leicht lesen. Ich bin schon total gespannt auf den 2. Teil! Sehr empfehlenswert![/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Meine Rezension zur „Transformation am Feuersee“ von Sandra Berger

[vc_row type=“in_container“ scene_position=“center“ text_color=“dark“ text_align=“left“ overlay_strength=“0.3″][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“1/3″][image_with_animation image_url=“3508″ alignment=“center“ animation=“Fade In“][/vc_column][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“2/3″][vc_column_text]

Caroline ist in ihrer Schule nicht gerade beliebt. Wegen ihrer roten Haare hänseln ihre Mitschüler sie gerne als „Karotte“. Nur ihre Freundin Rosi scheint sie zu verstehen. Als sie sich mit Rosi im Einkaufs Zentrum zum shoppen trifft, verbringen die beiden einen schönen Tag zusammen. Doch als Caroline von ihrer Mutter mit dem Auto abgeholt wird, passiert ein schrecklicher Unfall. Als Caroline erwacht, befinde…t sie sich plötzlich bei ihrerm Vater. Der behauptet, ihre Mutter wäre bei dem Unfall gestorben. Doch wieso kann sie sich an nichts erinnern? Ihre neue Schule ist auch irgendwie seltsam. Zusammen mit dem unsympathischen Ben, soll sie ein Projekt bis zum Ende der Woche vorbereiten. Transformation lautet die Aufgabe. Damit kann sie überhaupt nichts anfangen. Und Ben scheint keine Lust zu haben, ihr dabei zu helfen.

Anfangs dachte ich, es erwartet mich ein Buch à la die Pan Triologie. Doch dann kam alles ganz anders. Der Schreibstil von Sandra Berger gefällt mir sehr gut. Das Buch liest sich sehr flüssig. Man fragt sich die ganze Zeit, was nach dem Unfall passiert ist. Die Spannung bleibt auch bis zum Ende erhalten. Ich fand das Buch sehr abwechslungsreich. Endlich mal ein vollkommen neues Thema, doch ich will hier nicht zu viel verraten 😉 Ihr solltet auf jeden Fall die Taschentücher bereit legen. Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen, da es mich so gefesselt hat. Ein ganz großes Lob an Sandra Berger

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Meine Rezension zu Das geheime Vermächtnis des Pan

[vc_row type=“in_container“ scene_position=“center“ text_color=“dark“ text_align=“left“ overlay_strength=“0.3″][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“1/3″][image_with_animation image_url=“3510″ alignment=“center“ animation=“Fade In“][/vc_column][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“2/3″][vc_column_text]

Felicity ist eine ziemliche Außenseiterin, etwas mollig, Zahnspange und unzähmbare Haare. Ihre Mitschüler nennen sie nur „City“, denn sie vergleichen sie gerne mit der hässlichen Innenstadt von London. Eines Tages taucht ein sehr gutaussehender neuer Schüler auf, Lee. Anfangs scheint der sich jedoch mehr für ihre beliebte Mitschülerin zu interessieren, die ebenfalls Felicity heißt. Doch plötzlich, will Lee in der Schule nur …noch neben ihr setzten und scheint sich sehr für sie zu interessieren. Felicity versteht die Welt nicht mehr. Doch eigentlich hat sie gar keine Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, denn sie muss fast täglich im Pub ihrer Mutter aushelfen. Nach und nach bemerkt sie, dass mit Lee etwas nicht stimmt…und dann sind da noch diese Visionen. Sie kommen wie aus dem nichts und sie glaubt den Verstand zu verlieren. Hat das alles etwa mit Lee zu tun?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es ließ sich sehr einfach lesen. Was mich etwas gestört hat, war dieses Klischeehafte…hässliches Mädchen, das keiner mag, neuer Schüler, der sich nur für sie interessiert usw. Das hatten wir doch alles schon öfters 😉 Achtung Spoiler!!!

Aber das Buch ist trotzdem sehr lesenswert und ich werde auch definitiv Band 2 lesen

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Meine Rezension zu Splitter Licht von Megan Miranda

[vc_row type=“in_container“ scene_position=“center“ text_color=“dark“ text_align=“left“ overlay_strength=“0.3″][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“1/3″][image_with_animation image_url=“3512″ alignment=“center“ animation=“Fade In“][/vc_column][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“2/3″][vc_column_text]

Achtung, Spoiler!
Wer das Buch noch lesen möchte, besser nicht weiterlesen 😉

Die 17 jährige Delaney bricht auf dem zugefrorenen See ein und wird nach 11 Minuten aus dem Wasser gezogen. Eigentlich müsste sie tod sein, doch wie durch ein Wunder, überlebt sie. Sie fällt ins Koma. Als sie wieder erwacht, ist ihre Welt vollkommen durcheinander geraten. Sie kann spüren, wenn jemand kurz davor ist zu sterben.

Bis hierhin, war die Geschichte noch ganz spannend, doch dann gings zunehmend bergab…

„Meine Rezension zu Splitter Licht von Megan Miranda“ weiterlesen

Meine Rezession zu Maya Shepherd`s Märchenhaft erwählt

[vc_row type=“in_container“ scene_position=“center“ text_color=“dark“ text_align=“left“ overlay_strength=“0.3″][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“1/3″][image_with_animation image_url=“3514″ alignment=“center“ animation=“Fade In“][/vc_column][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“2/3″][vc_column_text]

Der junge Prinz Lean wurde von einer Hexe verflucht, sein erster Kuss soll im Verderben bringen, doch der Kuss der wahren Liebe soll ihn von diesem Verderben erlösen.

Lean beschließt zu heiraten. Junge Frauen aus dem ganzen Land können sich für den schönen Prinzen bewerben. Die schöne Medea, die eine wunderbare Stimme hat und ihre ältere Schwester Heera bewerben sich. Heera ist nicht gerade das, was man als Dame bezeichn…en würde. Sie hilft ihrem Vater auf dem Hof aus, kann jagen und hart arbeiten. Doch der Prinz ist von beiden sehr angetan und erwählt sie für die Prüfungen. Insgesamt 12 Frauen dürfen um das Herz des Prinzen kämpfen. In den verschiedensten Prüfungen, müssen sie sich beweisen. Nach und nach scheiden immer mehr Frauen aus. Wird sich der Prinz für Heera oder Medea entscheiden? Oder soll es doch die junge Erina sein, die in vollkommener Armut aufwachsen musste? Oder doch ein ganz anderes Mädchen? Oder vielleicht entscheidet sich der junge Lean sogar für eine Prinzessin?

Maya Shepherd schafft es hier, eine Geschichte zu erzählen, die an Selection erinnert, aber trotzdem vollkommen anders ist. Die Welt in der das Buch spielt, ist eine Welt voller Märchen und Fabelwesen. Man freut sich immer wieder, altbekannte Märchen zu erkennen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Kiss me, Cowboy von Lita Harris

[vc_row type=“in_container“ scene_position=“center“ text_color=“dark“ text_align=“left“ overlay_strength=“0.3″][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“1/3″][image_with_animation image_url=“3516″ alignment=“center“ animation=“Fade In“][/vc_column][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“2/3″][vc_column_text]

Carrie ist eine junge Schriftstellerin, die sich auf Cowboy Romane spezialisiert hat. Frisch verlassen von ihrem Partner quält sie sich durch eine Schreibblockade. Ihr Chef schickt sie daher auf eine Ranch in Texas. Hier soll sie sich Anregungen für ihren neuen Roman holen. Was Carrie allerdings nicht ahnt, ist, dass die Ranch nicht wie versprochen eine Wellness Farm, sondern eine ziemlich abgelegene Ranch mitten im Nirgend…wo ist. Die Bewohner scheinen sie auch nicht gerade zu mögen und sie fühlt sich dort ziemlich verloren. Selbst der nächste Supermarkt ist ein gutes Stück entfernt. Das schlimmste für sie ist, dass sie noch nicht einmal Internet oder ein Handy zur Verfügung hat. Der gutaussehende Yancy, Vormann auf der Ranch, macht sie jedoch neugierig. Carrie ist sich allerdings nicht wirklich sicher, was er von ihr hält.

Wird Carrie sich von ihrer Schreibblockade lösen können und sich auf der Farm irgendwie durchschlagen? Wie wird sich die Geschichte mit Yancy entwickeln? Das alles möchte ich euch hier nicht verraten 😉

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist eine Mischung aus Abenteuer, Romantik und einem guten Anteil Erotik!

Absolut lesenswert!!!

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]