Wulf Dorn – 21- Dunkle Begleiter

Die 16 jährige Nikka bricht auf einer Halloween Party zusammen, sie stirbt. Ganze 21 Minuten ist sie tot, bis sie wieder zurück ins Leben geholt werden kann. Als sie im Krankenhaus zu sich kommt, kann sie sich an einen seltsamen Ort erinnern, an dem sie sich in dieser Zeit befunden hat. Ihre Freundin, die sie auf die Party begleitet hat, wird vermisst. Doch Nikka ist sich sicher, dass sie auch an diesem seltsamen Ort gesehen war…

Bis jetzt habe ich von Wulf Dorn nur Thriller für Erwachsene gelesen. Der Schreibstil und der Spannungsaufbau sind ähnlich, wie in seinen gewohnten Werken, doch natürlich geht es hier altersgemäß, etwas weniger brutal und detailliert zu. Die Zwischenwelt in der Nikka sich befand, hat mich sehr fasziniert und ich konnte mir sehr lange nicht erklären, was es damit auf sich hat. Teilweise hatte ich jedoch das Gefühl, dass es Wulf Dorn etwas schwer gefallen ist, sich in die Rolle eines Teenagers hineinzuversetzen. Die Charaktere sind holprig beschrieben und entsprechen nicht so wirklich dem Bild eines heutigen Teenagers. Nichts desto trotz hat mir sein erster Jugendthriller gut gefallen.