Andreas Gruber – Code Genesis

Terry lebt gemeinsam mit ihrem Onkel, ihrem Cousin, einem Ex-Sträfling und Frettchen Charlie auf einem U-Boot namens Kopernikus. Ihre Mutter war eine bekannte Forscherin und ist vor einigen Jahren tödlich verunglückt. Bei einem kurzen Zwischenstopp in Miami möchte Terry das Haus ihrer Kindheit besichtigen. Dort wird sie bereits von äußerst seltsamen Menschen erwartet, die Informationen über die Forschungsarbeit ihrer Mutter haben wollen. Ihr gelingt die Flucht, doch kurz danach befindet sie sich schon mit der Crew der Kopernikus auf der Flucht um die halbe Welt… Bis jetzt kannte ich von Andreas Gruber nur Thriller, umso gespannter war ich daher auf sein erstes Jugendbuch. Der Schreibstil ist genau so spannend, wie man es vom Autor bereits kennt. Ich habe dieses Buch innerhalb eines Tages durchgelesen, da es mich so in seinen Bann gezogen hat. „Code Genesis“ ist ein Abenteuerroman und erinnert mich ein Bisschen an die Geschichten von Jules Verne. Ich kann nur hoffen, dass es nicht all zu lange dauern wird, bis Band 2 erscheint.