Alex Pohl – Eisige Tage

Ein kalter Wintertag in Leipzig, in einem verlassenen Auto wird eine Leiche gefunden. Der Mann wurde mit einem gezielten Kopfschuss getötet. Bei dem toten Anwalt werden die Fotos eines Mädchens gefunden, das seit einiger Zeit vermisst wird. Hanna Seiler und Milo Novic ermitteln… „Eisige Tage“ ist der erste Krimi, den Alex Pohl unter seinem richtigen Namen veröffentlicht hat. Das Buch wird aus der Sicht mehrerer Personen erzählt, was einen guten Überblick in die Vielschichtigkeit dieser Geschichte gibt. Der Krimi lässt sich gut lesen, allerdings ist die Sprache teilweise etwas derb, was jedoch zu den entsprechenden Personen passt. Ich fand die Geschichte sehr spannend und unvorhersehbar. Ein abwechslungsreicher Krimi, den man gelesen haben sollte.