Jackaby – Die verschwundenen Knochen von William Ritter

[vc_row type=“in_container“ scene_position=“center“ text_color=“dark“ text_align=“left“ overlay_strength=“0.3″][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“1/3″][image_with_animation image_url=“3642″ alignment=“center“ animation=“Fade In“][/vc_column][vc_column column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“2/3″][vc_column_text]Abigail und Jackaby werden in ein kleines verschlafenes Dorf gerufen. Dort wurden die Knochen eines Dinosauriers gefunden. Zeitgleich geschehen in dem beschaulichen Örtchen zwei unerklärliche Morde. Bereits nach kurzer Zeit finden die beiden jedoch heraus, dass es sich bei den gefundenen Überresten nicht um die eines Dinosauriers handeln kann. Als dann auch noch Teile des Skelettes gestohlen werden, steht für die beiden fest, dass hier etwas ganz und gar nicht mit rechten Dingen zugehen kann… Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung von Jackaby gefreut. Genau wie im ersten Teil geht es auch hier wieder um äußerst ungewöhnliche Gestalten und Ereignisse übernatürlicher Natur. Abigail lebt sich immer mehr in New Fiddleham ein und geht in ihrer neuen Rolle als Ermittlerin für Übersinnliches auf. Auch Junior Detective Charlie Cane, den man bereits aus Band 1 kennt und in den Abigail ein klein wenig verliebt ist, taucht im zweiten Band wieder auf. Anfänglich liest sich das Buch sehr flüssig und die Geschichte mit den Gestaltwandlern, denen sich das Team am Anfang widmen muss, ist sehr interessant und abwechslungsreich. Jedoch wird die Geschichte im Mittelteil recht zäh. Man hat teilweise das Gefühl, dass über Seiten hinweg einfach nichts Interessantes mehr geschieht. Es ist kein Vergleich zum ersten Buch, das durchweg spannend und mitreißend geschrieben ist. Man erwartet weitere übersinnliche Akzente, wird jedoch enttäuscht. Gegen Ende bekommt die Geschichte jedoch nochmal einiges an Spannung. Mein Fazit: Nette Geschichte, jedoch kein Vergleich zu Band 1. Ich hoffe, der dritte Teil wird wieder besser.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Schreibe einen Kommentar