Erin Watt – Paper Princess

By 3. Mai 2017Allgemein

Ella`s Mutter ist an Krebs gestorben. Um sich über Wasser halten zu können, strippt und kellnert sie. In der Schule kommt sie daher fast jeden Tag zu spät und schläft im Unterricht ein. Doch eines Tages steht Callum Royal vor ihr. Er behauptet, ihren Vater gekannt zu haben und ihr Vormund zu sein. Ella weiß nicht, was sie davon halten soll. Bis jetzt hat sie von ihrem Vater rein gar nichts gewusst. Callum verspricht ihr jedoch eine Menge Geld, wenn sie bei ihm einzieht und die Schule zu Ende bringt. Als sie in seinem Haus ankommt, staunt sie nicht schlecht, denn es handelt sich hier um einen Art Palast. Außerdem hat Callum 5 äußerst attraktive Söhne. Besonders Reed hat es ihr angetan, doch er scheint sie regelrecht zu hassen…
Da über dieses Buch auf allen möglichen Bücherseiten diskutiert wurde, musste ich es einfach auch lesen. Ich habe vorab sehr unterschiedliche Meinungen zu Paper Princess gehört und wollte mir meine eigene Meinung dazu bilden können. Bereits nach wenigen Seiten hat mich die Geschichte vollkommen gepackt. Der Schreibstil ist so angenehm, dass die Seiten nur so dahin fliegen. Wer auf eine tiefgründige Story hofft, wird hier allerdings enttäuscht. Es handelt sich hier um regelrechten Trash. Dies bedeutet allerdings nicht, die Geschichte nicht genial ist! Das Buch enthält einige erotische Szenen, jedoch sind diese nicht omnipräsent und auch nicht zu detailiert beschrieben. Mir hat Paper Princess so gut gefallen, dass ich direkt im Anschluss Paper Prince gekauft habe. Reed und Ella können einem echt den letzten Nerv rauben. Mein Fazit: 5 von 5 Sternen, absolut lesenswert!!!

Leave a Reply